Biologie, Chemie, Pharmazie

Wichtig in diesem Bereich

  • analytisches Denken
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Daueraufmerksamkeit
  • rechnerisches Denken

Sie machen Lebensmittel sicherer oder sind an der Entwicklung von Chemikalien oder Medikamenten beteiligt? Als Fachkraft in den Bereichen Biologie, Chemie oder Pharmazie können Sie in den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen tätig sein.

Der Beipackzettel eines Medikaments, Saatgut aus der Gärtnerei oder Shampoo aus der Drogerie – so unterschiedlich können die Produkte sein, mit denen Fachkräfte aus Biologie, Chemie oder Pharmazie täglich zu tun haben. Als eine solche können Sie mit vielen Fähigkeiten punkten, die es Ihnen ermöglichen, die Anforderungen und Aufgaben Ihres Berufes zu meistern.

Der Beipackzettel eines Medikaments, Saatgut aus der Gärtnerei oder Shampoo aus der Drogerie – so unterschiedlich können die Produkte sein, mit denen Fachkräfte aus Biologie, Chemie oder Pharmazie täglich zu tun haben. Als eine solche können Sie mit vielen Fähigkeiten punkten, die es Ihnen ermöglichen, die Anforderungen und Aufgaben Ihres Berufes zu meistern.

Wirkung und Ursache

Zu Ihren Aufgaben kann es zum Beispiel gehören, Untersuchungen für Lebensmittelbetriebe durchzuführen. Dafür nehmen Sie entsprechende Proben und führen Testreihen aus. Im Labor setzen Sie beispielsweise Bakterienkulturen in einem Nährmedium an und überwachen deren Wachstum. Finden Sie schädliche Keime, überprüfen Sie, wodurch die Verunreinigung zustande kam – etwa mangelnde Hygiene in der Fertigung oder zu geringe Gartemperaturen. Unabhängig von Ihrem konkreten Einsatzbereich gehen Sie besonders sorgfältig vor und achten auf die Einhaltung sämtlicher Hygienebestimmungen, etwa was Arbeitsmaterial und Laborgeräte betrifft.

Veränderungen erkennen

Wenn Sie beispielsweise auf Versuchsfeldern oder in Gewächshäusern an der Entwicklung neuer Pflanzensorten arbeiten, beobachten Sie deren Entwicklung über einen längeren Zeitraum – vom Keimling bis zur ersten Frucht. Sie dokumentieren die züchterischen Anforderungen, was Licht, Wärme und Mineralstoffe betrifft, bestimmen den Einfluss von Pestiziden auf das Wachstum oder ermitteln, bei welchen Temperaturen die Aussaat beginnen kann. Veränderungen, die im Rahmen von Testreihen auftreten, etwa hinsichtlich farblicher Beschaffenheit der Testobjekte, erkennen Sie zielsicher. In vielen Tätigkeitsfeldern kann sich der Test- oder Erprobungszeitraum über mehrere Monate oder sogar Jahre erstrecken, in denen Sie im Team mit Ihren Kollegen an einer möglichen Innovation arbeiten.

Konzentration hoch halten

Wenn Sie in der Produktion von Chemikalien oder Medikamenten tätig sind, kann es zu Ihren Aufgaben gehören, die betreffenden Herstellungsprozesse zu steuern und zu überwachen. Beispielsweise lösen Sie Prozesse durch Hitze, Kälte, Druck oder durch die Zugabe einer genau festgelegten Menge einer bestimmten Substanz aus. Aufmerksam beobachten Sie jede Reaktionskette und schreiten bei Abweichungen ein. Auch bei erhöhtem Arbeitsstress oder bei wechselnden Schichten schaffen Sie es, sich ganz auf Ihre Aufgaben zu konzentrieren.

Zahlen hinter den Substanzen

Erst wenn die richtigen Wirkstoffe in der richtigen Konzentration zusammenkommen, entsteht ein Heilmittel. Oft sind die Stoffe für sich allein oder in der falschen Dosierung sogar gefährlich. Arbeiten Sie beispielsweise in der pharmazeutischen Forschung, dann helfen Sie mit, wirksame und sichere Arzneien zu entwickeln. Sie tragen im Rahmen von medizinischen Studien und Versuchsreihen zur Datenerhebung bei und nutzen statistische Methoden, um die Ergebnisse auszuwerten. Arbeiten Sie in der Arzneimittelherstellung, dann berechnen Sie genau die Mengenverhältnisse der Inhaltsstoffe und wiegen diese exakt ab.

Portrait von Sigrid Pfiz.

Sigrid Pfiz

Biotechnologie und Werkstoffkunde gewinnen an Bedeutung.

Interview mit Sigrid Pfiz, Vorsitzende des Verbands Deutscher Chemotechniker und Chemisch-technischer Assistenten (VDC)

Frau Pfiz, wie steht es um den Fachkräftenachwuchs?
Sigrid Pfiz: Der Fachkräftemangel in den MINT-Berufen wird in den nächsten Jahren erheblich zunehmen und bei gut 100.000 offenen Stellen liegen. Das ist zum einen demografisch bedingt. Zum anderen scheint die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik verloren gegangen zu sein – gerade die Felder, in denen wichtige Weichen für die Zukunft gestellt werden. Die Zahl der Stellenangebote wird kontinuierlich steigen, die Nachwuchskräfte werden aber weniger. Unter anderem gewinnen die Bereiche Biotechnologie und Werkstoffkunde an Umfang und Bedeutung.

Ist es sinnvoll, sich durch Weiterbildungen zusätzlich zu qualifizieren?
Sigrid Pfiz: Kurse zu speziellen Themen, die für die Chemiebranche von Bedeutung sind, lohnen immer. Der Bereich der Erneuerbaren Energien oder die Medizintechnik ist hierbei zu nennen. Die Kurse sollten aber in der Regel im Rahmen der Berufstätigkeit als Fortbildung erfolgen.

Welche Soft Skills sind neben dem fachlichen Wissen gefragt?
Sigrid Pfiz: Sehr wichtige Schlüsselqualifikationen sind soziale Kompetenzen wie Team- und Konfliktfähigkeit sowie die Fähigkeit, Mitarbeiter zu führen. Durch die Internationalität der Branche sind auch gute Englischkenntnisse gefordert.

Können Bewerber ohne Studium verantwortungsvolle Führungspositionen übernehmen?
Sigrid Pfiz: Ja. Der sicherste Weg zum beruflichen Erfolg ist der Bewährungsaufstieg: Wer Bereitschaft zeigt, Verantwortung und anspruchsvollere Aufgaben zu übernehmen, wird nicht übersehen. Kurz gesagt: Wer kann, der darf – wie sehr viele Beispiele belegen.

Die Arbeitswelt wandelt sich beständig. Auch der Schritt in die Selbstständigkeit kann eine Möglichkeit sein, sich an veränderte Anforderungen am Arbeitsmarkt anzupassen. In diesem Berufsfeld ist, das entsprechende Fachwissen vorausgesetzt, beispielsweise eine freiberufliche Tätigkeit als Pharmareferent/in oder als Gutachter/in möglich. Denken Sie aber auch daran, die unabdingbaren kaufmännischen Grundlagen zu erwerben! Gute Tipps auf dem Weg zum eigenen Unternehmen bietet das durchstarten Themenheft „Existenzgründung“, das kostenlos im BiZ oder unter dem folgenden Link erhältlich ist. Online informiert die Bundesagentur für Arbeit außerdem über wichtige Aspekte der Selbstständigkeit. Infos zur Selbstständigkeit Themenheft „Existenzgründung“

Titelseite des Themenheftes Existenz 2015
http://berufsfeld-info.de/durchstarten/naturwissenschaften-labor/biologie-chemie-pharmazie-2