Sauberkeit und Hygiene

Wichtig in diesem Bereich

  • körperliche Belastungsfähigkeit
  • Handgeschick
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Beobachtungsgenauigkeit

Schmutz ist in einem privaten Haushalt unangenehm, in einem sensiblen Umfeld wie etwa einem Krankenhaus kann er sogar lebensgefährlich werden. Als Fachkraft für Sauberkeit und Hygiene sorgen Sie für die Beseitigung von Verunreinigungen.

Ein Fleck geht einfach nicht weg, und das genau bei dem Kleidungsstück, das man so gerne anzieht. Abhilfe schaffen kann dann nur mehr ein Fachbetrieb, der mit entsprechenden Waschmitteln und -verfahren das Kleidungsstück behandelt. Die Reinigung von Textilien ist aber nur ein Bereich, in dem Sie als Fachkraft für Sauberkeit und Hygiene tätig sein können. Das Spektrum umfasst ebenso Felder wie die Gebäudereinigung oder aber die Bekämpfung von Schädlingen.

Ein Fleck geht einfach nicht weg, und das genau bei dem Kleidungsstück, das man so gerne anzieht. Abhilfe schaffen kann dann nur mehr ein Fachbetrieb, der mit entsprechenden Waschmitteln und -verfahren das Kleidungsstück behandelt. Die Reinigung von Textilien ist aber nur ein Bereich, in dem Sie als Fachkraft für Sauberkeit und Hygiene tätig sein können. Das Spektrum umfasst ebenso Felder wie die Gebäudereinigung oder aber die Bekämpfung von Schädlingen.

Auf Knien und Leitern

Ihre Tätigkeit kann schon mal anstrengend sein – beispielsweise wenn Sie Bodenreinigungen durchführen und dafür auf Knien oder gebückt arbeiten müssen. Wenn Sie sich um die Reinigung von Fenstern kümmern, müssen Sie häufig auf Leitern oder Gerüsten Ihre Arbeit verrichten – bei Winterkälte ebenso wie bei Hitze im Sommer. Weil Sie überdurchschnittlich fit sind, kommen Sie mit dieser Beanspruchung aber gut zurecht, erholen sich auch nach einem langen Arbeitstag schnell und sind am nächsten Morgen wieder voll einsatzbereit. Auch mit unregelmäßigen Arbeitszeiten und Schichtarbeit kommen Sie bei Bedarf klar.

Von Hand geputzt

Obwohl mittlerweile Reinigungsmaschinen die einzelnen Arbeitsschritte in manchen Bereichen erleichtern, ist vieles noch mit Handarbeit verbunden. Bei der Reinigung von Fassaden geht beispielsweise nichts ohne den Fensterabzieher, mit dem Sie manuell für den streifenfreien Glanz von Glasoberflächen sorgen. Und auch bei der Reinigung von Mauerwerk reicht es nicht, einfach mit dem Dampfstrahler drüberzugehen. Hartnäckige Verunreinigungen gehen meist erst weg, wenn sie per Hand mit speziellen Bürsten behandelt werden.

Beratungsleistung gefragt

Einfach sauber machen und das war’s? So leicht ist Ihr Job meist nicht. Vielfach wünschen sich Ihre Kunden eine Beratung zu den Themen Sauberkeit und Hygiene: Welche Reinigungsmittel sind effizient und gleichzeitig umweltfreundlich? Was nimmt man bei bestimmten Verunreinigungen? Solche Fragen beantworten Sie routiniert. Besonders wichtig ist Ihre Beratungsleistung, wenn Sie als Schädlingsbekämpfer/inzu einem Kunden gerufen werden: Teils ist die Beseitigung der Schädlinge ein längerer Prozess, bei dem auch die Kunden einiges zu beachten haben – etwa wenn mit chemischen Mitteln vorgegangen werden muss. Unabhängig von Ihrem konkreten Einsatzgebiet fühlen Sie sich Ihrer Rolle als Dienstleister verpflichtet – Sie gehen auf die Wünsche von Kunden zuvorkommend ein.

Ursachen finden

Aufgrund Ihrer Erfahrung und Ausbildung erkennen Sie meist schnell, wovon eine bestimmte Verunreinigung herrührt. Übernehmen Sie Reinigungsaufgaben in sensiblen Bereichen, etwa in Krankenhäusern oder der Lebensmittelproduktion, wissen Sie, wo mögliche Gefahrenherde für die Keimübertragung liegen, und unterziehen diese einer speziellen Behandlung. Je nach konkretem Einsatzbereich kann es auch zu Ihren Aufgaben gehören, Proben im Labor zu untersuchen. In jedem Fall beachten Sie bei all Ihren Arbeitsschritten die jeweils gültigen Hygienevorschriften und Sicherheitsbestimmungen.

Portrait von Christine Sudhop.

Christine Sudhop

Kunden wünschen verschiedene Dienstleistungen aus einer Hand.

Interview mit Christine Sudhop vom Bundesinnungsverband des Gebäude­reiniger-­Handwerks

Frau Sudhop, welche Trends gibt es in der Branche?
Christine Sudhop: Kunden wünschen sich verschiedene Dienstleistungen aus einer Hand. Es gibt einen anhaltenden Trend zum infrastrukturellen Gebäudemanagement. Darunter fällt alles, was die Nutzung, den Erhalt sowie die täglichen Abläufe in Gebäuden umfasst. Auch wenn Reinigungsdienste als größte Posten bestehen bleiben, wünschen sich Kunden, dass auch Hol- und Bringdienste, Gartenpflege und Winterdienste, Reparaturen oder sogar Catering übernommen werden. Dieser Trend wächst stetig und die angebotenen Services werden noch umfangreicher.

Müssen Reinigungskräfte künftig Allrounder sein?
Christine Sudhop: Nein, denn nicht alle Dienstleistungen werden durch ein und dieselbe Person erbracht; nicht immer deckt auch das beauftragte Reinigungsunternehmen alle gewünschten Leistungen selbst ab – es kann sie in diesem Fall durch Partnerfirmen erfüllen lassen. Dem Kunden ist wichtig, dass er einen Ansprechpartner hat. Dieser koordiniert die Services und ist für den reibungslosen Ablauf zuständig.

Welche Rolle spielt Outsourcing?
Christine Sudhop: Würden Reinigungsarbeiten nicht ausgelagert, gäbe es keine Reinigungsfirmen. In der Privatwirtschaft werden inzwischen fast 100 Prozent aller Glasreinigungsarbeiten und etwa 80 Prozent der Unterhaltsreinigung an Fremdfirmen übergeben. Dabei reicht das Outsourcing inzwischen in alle Bereiche, bis hin zu besonders sensiblen, wie der Reinraumreinigung in der Computerchip- oder Pharmaindustrie.

Die Arbeitswelt wandelt sich beständig. Auch der Schritt in die Selbstständigkeit kann eine Möglichkeit sein, sich an veränderte Anforderungen am Arbeitsmarkt anzupassen. Wer einen Betrieb im Gebäudereinigerhandwerk oder in der Textilreinigung gründen möchte, benötigt nicht mehr zwingend einen Meisterbrief. Dennoch empfiehlt sich die Weiterbildung – schon alleine der fachlichen und kaufmännischen Grundlagen wegen. Gute Tipps auf dem Weg zum eigenen Unternehmen bietet das durchstarten Themenheft „Existenzgründung“, das kostenlos im BiZ oder unter dem folgenden Link erhältlich ist. Online informiert die Bundesagentur für Arbeit außerdem über wichtige Aspekte der Selbstständigkeit. Infos zur Selbstständigkeit Themenheft „Existenzgründung“

Titelseite des Themenheftes Existenz 2015
http://berufsfeld-info.de/durchstarten/hauswirtschaft-kosmetik-hygiene-2/sauberkeit-und-hygiene-2