Versicherungs­vertreterin

Ich wollte mich beruflich verändern, um im eigenen Vertrieb kundenorientierter zu beraten.

Versorgungslücken schließen

Nadine Schmidhuber (27) ist kontaktfreudig und kommunikativ. Als Expertin für Versicherungen hilft sie den Menschen beispielsweise, für das Alter vorzusorgen.

Zusammen mit ihrem Kollegen führt Nadine Schmidhuber das Agenturbüro Nadine Schmidhuber & Felix Bauer in Röthenbach bei Nürnberg. Sie vertreibt auf selbstständiger Basis für die Barmenia Versicherungen deren Produkte – von der Sachversicherung bis zur Arbeitskraftabsicherung. Zudem ist sie Spezialistin für die Altersvorsorge: „Heutzutage muss man privat vorsorgen. Es ist eine wichtige Aufgabe, hier zu beraten“, betont die 27-Jährige. Dabei geht sie einfühlsam auf ihre Kunden ein und sucht das offene Gespräch. Den jeweiligen Bedürfnissen wird sie mit individuellen Versicherungslösungen gerecht. In ihre Analysen, für die sie branchenspezifische Software nutzt, bezieht sie neben Daten zum Gesundheitszustand, Beruf und Einkommen auch wirtschaftliche Entwicklungen mit ein.

Persönliche Kundenbesuche

Nadine Schmidhuber akquiriert Neukunden hauptsächlich auf Empfehlungsbasis. Vom Büro aus kontaktiert sie diese telefonisch, um den Produkt- und Dienstleistungsbedarf zu sondieren und Beratungstermine zu vereinbaren. Im Büro erstellt sie für die jeweiligen Kunden individuelle Lösungen, zudem bearbeitet sie Schadensfälle und tauscht sich regelmäßig mit dem zentralen Innendienst aus, an den sie die Aufträge weiterleitet. Alle Vorgänge unterliegen dabei dem allgemeinen Datenschutz.

Zwei Drittel ihrer Arbeitszeit verbringt sie allerdings nicht im Büro, sondern im Außendienst. „Ich nutze meinen eigenen Pkw, um meine Kunden im Umkreis von rund 120 Kilometern zwecks Beratungen oder Schadensabwicklungen aufzusuchen“, erklärt sie. Im Durchschnitt ist sie drei bis vier Stunden täglich unterwegs. Eine durchdachte Terminabstimmung, Mobilität und Flexibilität gehören zum Jobprofil.

Expertin durch Punktesystem

Nach ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation und einer zusätzlichen Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen arbeitete Nadine Schmidhuber für ein Unternehmen auf Provisionsbasis. Im Gegensatz zu ihrer heutigen Tätigkeit war sie jedoch hauptsächlich in der Kaltakquise tätig und musste eng umrissene Zielvorgaben im Verkauf erfüllen. „Ich wollte mich beruflich verändern, um im eigenen Vertrieb kundenorientierter zu beraten“, begründet sie den im Anschluss eingeschlagenen Weg.

Um sich fachlich zu spezialisieren, absolvierte sie bei einem Bildungsanbieter ein zweitägiges Seminar zur Zertifizierten Vorsorgespezialistin für Einkommenssicherung, Hinterbliebenenabsicherung und Altersvorsorge. Sie vertiefte sich in die Methoden der Risikoprüfung mithilfe von Analysen und Statistikauswertungen und beschäftigte sich mit Vorsorgemöglichkeiten. Dafür zahlte sie rund 700 Euro aus eigener Tasche. Sie kündigte dann ihren Job und machte sich als Maklerin selbstständig. In dieser Situation erhielt sie ein Angebot von ihrem heutigen Arbeitgeber. „Mir sagt die Unternehmensphilosophie zu: Ich kann die Kunden ohne Verkaufsdruck beraten. Außerdem bekam ich gleich zu Beginn meinen Kollegen zur Seite gestellt, der mich in die Produktpalette und in die Computersoftware einarbeitete."

Seither hat sie mehr als 50 Ein- bis Zweitagesschulungen besucht, die ihr heutiger Arbeitgeber organisiert und finanziert. „Als Versicherungsfachfrau muss man sich regelmäßig auf den neuesten Stand der Gesetzeslage und der Angebote bringen. Wie die Ärzte führen auch wir ein Weiterbildungspunktekonto.“

Für die Zukunft plant sie, ihr Büro weiter ausbauen. Als Grundlage dafür möchte sie eine zusätzliche Weiterbildung zur Fachwirtin für Versicherungen und Finanzen absolvieren.

Informationen

Weitere Infos zu diesem Beruf finden Sie im BERUFENET:

http://bfi.plus/6881