Geld, Ver­sicherungen und Immobilien

moderener Bürokomplex

Die Arbeitswelt im Überblick

Ob du Kunden in Vermögensfragen berätst, das Risiko von Versicherungspolicen berechnest oder die Vermietung eines Bürogebäudes organisierst: In der Arbeitswelt rund um Geld, Versicherungen und Immobilien gibt es vielfältige berufliche Möglichkeiten. Wie steht es um die Möglichkeit am Arbeitsmarkt und um aktuelle Trends?

Berechnen, planen, organisieren und beraten: Das sind – bei allen Unterschieden im Detail – zentrale Tätigkeiten vieler Akademiker/innen dieser Arbeitswelt. Im Finanzsektor informieren sie ihre Kunden beispielsweise über lohnende Kapitalanlagen, analysieren Kreditrisiken oder handeln mit Aktien. Auch im Versicherungswesen spielen Kundenberatung und Risikoabwägung eine Rolle. Und in der Immobilienwirtschaft managen Akademiker/innen beispielsweise Neubauprojekte, kümmern sich um den Verkauf von Immobilien oder organisieren deren Instandhaltung.

Der Weg in diese Arbeitswelt verläuft oftmals über ein Wirtschaftsstudium, gegebenenfalls – aber nicht notwendigerweise – mit einem Schwerpunkt auf Finance, Versicherungen oder Immobilien. Neben entsprechendem Fachwissen aus dem Studium sind im Berufsleben aber vor allem persönliche Kompetenzen gefragt: etwa eine sorgfältige und analytische Arbeitsweise, Kommunikationsstärke sowie nicht zuletzt ein hohes Maß an Kundenorientierung. Ebenso solltest du keine Scheu vor Zahlen und mathematischen Formeln haben, dich gerne mit komplexen Themen wie Anlage- und Finanzmarktstrategien auseinandersetzen und bereit sein, große Verantwortung für das Vermögen deiner Kunden zu übernehmen.

Typische Arbeitgeber für die Akademiker/innen dieser Arbeitswelt sind Versicherungsgesellschaften, Immobilienunternehmen und natürlich Banken und andere Finanzinstitute. Viele Akademiker und Akademikerinnen nutzen mit entsprechender Berufserfahrung auch die Chance, sich selbstständig zu machen, etwa als freiberufliche Vermögensberater, als Immobilienentwickler oder als Inhaber eines eigenen Versicherungsbüros.

Am Arbeitsmarkt rund um Geld und Finanzen hat nach mehreren schwierigen Jahren zuletzt eine gewisse Erholung eingesetzt, wie Dr. Jens Stephani, Experte der Bundesagentur für Arbeit, berichtet: „Die Nachfrage nach Experten ist aber niedriger als noch vor einigen Jahren.“ Für hoch qualifizierte Absolventen und Absolventinnen aus den Hochschulen stehen die Chancen aber nicht schlecht, wie der Arbeitsmarktexperte erklärt: „Während einfache Dienstleistungen zunehmend durch die IT übernommen werden, gibt es vor allem in der Beratung Chancen für akademische Fachkräfte."

Wirtschaftlich durchlebt der Finanzsektor schon seit Längerem recht unruhige Zeiten. Die Branche ist stark abhängig von der Weltwirtschaft und anderen Faktoren, die nur schwer vorhersehbar sind. Eine zentrale Rolle spielt etwa das jeweilige Zinsumfeld, das die Zentralbanken festlegen. Sind die Zinsen hoch, verteuert das auch Kredite, was allgemein auf die Konjunktur drückt. Herrscht dagegen ein Niedrigzinsumfeld, haben Banken und Versicherungen Schwierigkeiten, gleichzeitig renditeträchtige und sichere Anlagemodelle anzubieten.

Auf der anderen Seite können andere Finanzbereiche von Niedrigzinsen profitieren. Ein Beispiel ist der Immobilienmarkt. Wenn viele Menschen Wohneigentum als stabile Anlage betrachten, gehen die Nachfrage nach Immobilien und damit auch die Preise nach oben. Das freut dann die Unternehmen der Immobilienbranche – zumindest so lange, wie sich der Immobilienmarkt nicht überhitzt. Vorhersehen lässt sich dieses Auf und Ab in Finanzbranche nur schlecht. Dementsprechend schwierig ist es auch, Prognosen für den Arbeitsmarkt zu treffen.

Was Trends im Bankensektor betrifft, so setzen die Institute auf unterschiedliche Strategien: Direktbanken unterhalten kein eigenes Filialnetz und kommunizieren mit ihren Kunden über das Internet oder per Telefon. So bleiben ihre Unternehmensstrukturen schlank und die Gebühren niedrig. Daneben gibt es aber nach wie vor zahlreiche Banken, die erfolgreich auf ein großes Filialnetz und persönliche Beratung vor Ort setzen. Vielen Kunden sind genau diese Faktoren weiterhin sehr wichtig. Mit den Anbietern von Banking-Apps drängen neue Wettbewerber auf den Markt. Deutsche Banken müssen Strategien entwickeln, um sich den neuen Konkurrenten aus dem Netz und den weiteren Herausforderungen des digitalen Wandels zu stellen. <<

Portrait von Michael Gold

Interview mit Dr. Michael Gold, Geschäftsführer Volks- und Betriebswirtschaft des Arbeitgeberverbandes der Versicherungsunternehmen in Deutschland e.V.

An guten Leuten gibt es immer Bedarf

Herr Gold, welche Berufe werden von der Versicherungswirtschaft gesucht?
Michael Gold: Versicherer haben kontinuierlich Bedarf an gut qualifizierten neuen Mitarbeitern. Die größte Gruppe stellen die Betriebs- und Volkswirte dar, gefolgt von den Juristen. Zudem suchen unsere Unternehmen Mathematiker, Informatiker und Ingenieure. Sehr gute Chancen haben zudem vertriebsaffine Absolventen und natürlich auch Experten für Neue Medien. Selbst an Psychologen, Geisteswissenschaftlern und Medizinern besteht Bedarf.

Was sollten Bewerber mitbringen?
Michael Gold: Kommunikationsstärke und Selbstständigkeit kombiniert mit analytischen und strategischen Fähigkeiten sind neben Belastbarkeit und Flexibilität gern gesehene Eigenschaften.

Wie schätzen Sie die Einstiegschancen ein?
Michael Gold: Sehr gut. Der Bedarf an guten Leuten ist ungebrochen. Insbesondere Fachkräfte und Akademiker werden weiterhin branchenweit eingestellt.

Welchen Tipp haben Sie für alle, die ein Studium in diesem Bereich aufnehmen?
Michael Gold: Nutzen Sie möglichst früh die Angebote der Unternehmen. Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten sowie Werkstudentenstellen helfen, einen Einblick in die Branche zu bekommen und Praxiserfahrung zu sammeln. Zudem sehen es gerade die großen Versicherungsunternehmen gerne, wenn man Erfahrung im Ausland erworben hat. <<

Wir bieten eine fachkompetente Ausbildung und legen viel Wert auf Praxisnähe. Dafür bietet unser Unternehmen beispielsweise die dualen Studienmöglichkeiten „Versicherungswirtschaft“ oder „Informatik“ für den Einstieg in die Versicherungswirtschaft an. Wir suchen motivierte junge Menschen, die mit uns gemeinsam die Zukunft gestalten wollen. Bewerber sollten Freude am Umgang mit Menschen, aber auch mathematisches Gespür mitbringen. Wer dann noch gerne im Team arbeitet, ist bei uns genau richtig!

In der Immobilienbranche gibt es eine Vielzahl interessanter Ausbildungsmöglichkeiten. Unser Unternehmen bietet derzeit beispielsweise Einstiegschancen über ein duales Studium oder eine kaufmännische Ausbildung. Wir erwarten von Bewerbern je nach Ausbildung eine sehr gute mittlere Reife, ein gutes Abitur oder Fachabitur. Sie sollten außerdem Freude am Umgang mit Menschen und ein freundliches Auftreten haben und über Selbstständigkeit und Eigeninitiative verfügen.

Für uns ist die Zufriedenheit der Mitarbeiter ein wichtiges Ziel. In unserer von Achtsamkeit geprägten Unternehmenskultur besteht viel Raum für Individualität, Stärken und Talente. Unser fairer und offener Umgang miteinander schafft ein gutes Arbeitsklima. Wir fördern eigenes Denken, unterstützen selbstständiges Handeln und lassen Freiräume für neue Ideen. Wir suchen junge Leute, die gerne mit Menschen umgehen und kundenorientiert handeln. Sie sollten aufgeschlossen und wissbegierig sein sowie ein hohes Engagement zeigen.

Für die Berufe in dieser Arbeitswelt können im späteren Berufsleben beispielsweise folgende fachliche Kenntnisse gefragt sein:

  • Anlage-, Vermögensberatung
  • Bank- und Börsenrecht
  • Bankbetriebslehre
  • Buchführung, Buchhaltung
  • Finanzierung
  • Finanzplanung
  • Immobilienverwaltung
  • Kalkulation
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Kreditgeschäft
  • Kundenberatung, -betreuung
  • Marketing
  • Personalwesen
  • Spar- und Anlagegeschäft
  • Steuerrecht

Für die Berufe in dieser Arbeitswelt können im späteren Berufsleben beispielsweise folgende persönliche Anforderungen an dich gestellt werden:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kooperationsfähigkeit
  • Kundenorientierung
  • Planungs- und Organisationsfähigkeit
  • Präsentationsfähigkeit
  • Selbstorganisation
  • Sorgfalt
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Verschwiegenheit
http://berufsfeld-info.de/abi/tbf/geld-versicherungen-und-immobilien