Umwelt­analytiker/in; Umwelt­wissen­schaftler/in

Kurz & Knapp

Ausgeübter Beruf:

Leiterin eines Chemielabors

Tätigkeitsfelder:

Laboranalyse; Wissenschaftliche Forschung

Abgeschlossenes Studium in:

Marine Umweltwissenschaften

BERUFENET-Suchbegriffe:

Umweltanalytiker/in; Umweltwissenschaftler/in

Ich bin gewissermaßen die Dolmetscherin zwischen den Disziplinen.

Tropische Meeresforschung in Bremen

Tropische Küsten klingen nach Urlaub. Die Umweltanalytikerin Donata Monien (33) befasst sich damit beruflich: Sie leitet ein Chemielabor für Meeresforschung und untersucht die Auswirkungen des Klimawandels auf gefährdete Ökosysteme.

Mangrovenwälder oder Korallenriffe bergen viele Ressourcen: Sie bieten nicht nur Fischen und Krustentieren eine Lebensgrundlage, sondern auch Millionen von Menschen. Wie sich intensive Nutzung und Klimawandel auf diese sensiblen Ökosysteme auswirken, erforschen Wissenschaftler am Leibniz Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) in Bremen. „Ziel unserer Arbeit ist es, gemeinsam mit den Partnerländern vor Ort Ideen zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung zu entwickeln“, erklärt Dr. Donata Monien, die das Chemielabor leitet.

Sie und ihr Team erforschen mit zahlreichen Laborgeräten und analytischen Methoden zum Beispiel Stoffkreisläufe oder die Versauerung der Ozeane und ermitteln Umweltparameter. „Wir analysieren Schadstoffe im Wasser, schauen uns Nahrungsketten an und untersuchen, wie sich Umweltveränderungen darauf auswirken“, erläutert die 33-Jährige.

Dolmetscherin zwischen den Disziplinen

Da das ZMT zusammen mit der Universität Bremen einen gemeinsamen Masterstudiengang anbietet, betreut Donata Monien auch Studierende. Ebenso ist sie als Ansprechpartnerin für Gastwissenschaftler aus den Kooperationsländern gefragt, etwa Doktoranden aus Indonesien und Brasilien: „Darunter sind Biologen, Biochemiker, Geologen und Sozialwissenschaftler, die unterschiedliche Laborerfahrungen mitbringen“, sagt sie. „Ich bin gewissermaßen die Dolmetscherin zwischen den Disziplinen.“ Das gilt fachlich ebenso wie sprachlich – regelmäßig greift sie auf ihre fundierten Englischkenntnisse zurück. „Ich berate sie, welche analytischen Methoden sich für ihre Fragestellung am besten eignen, und erkläre ihnen, wie unsere Geräte funktionieren.“

Die Laborleiterin und ihr Team arbeiten zudem laufend daran, die analytischen Methoden zu verbessern. „Ich unterstütze die Wissenschaftler im Haus bei ihren Forschungsprojekten und bin für alle Verwaltungsaufgaben zuständig, die mit dem Labor zusammenhängen – vom Einkauf über die Auslastung des Labors bis hin zu Reparaturen“, erläutert Donata Monien.

Mal beantwortet sie Anfragen von Wissenschaftlern zur Entwicklung von Messmethoden und gibt Tipps für Analysen während der Feldarbeiten in den Tropen, mal plant und organisiert sie Expeditionen oder koordiniert mit Professoren, die die Promovenden betreuen, die Forschungsvorhaben.

Marine Umweltwissenschaften studiert

Ihr Beruf setzt die Fähigkeit zur Personalführung ebenso voraus wie Organisationstalent, Kommunikationsgeschick und ein fundiertes Fachwissen.

Donata Monien hat an der Universität Oldenburg Marine Umweltwissenschaften studiert und ihre Doktorarbeit am Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven und an der Universität Bremen geschrieben. „Dabei ging es um chemische Analysen von Sedimenten“, berichtet sie. „Eigentlich hatte ich danach ein Forschungsvorhaben in den USA geplant, aber dann ergab sich die Stelle hier in Bremen.“ Ihr wissenschaftlicher Ehrgeiz gilt nun dem Ziel, das Fachgebiet voranzubringen und die analytischen Methoden in der Umweltforschung weiterzuentwickeln. <<

http://bfi.plus/5295