Regional­wissen­schaftler/in – Islam-Studien; Unter­nehmens­berater/in

Kurz & Knapp

Ausgeübter Beruf:

Berater und Consultant

Tätigkeitsfeld:

Unternehmensberatung

Abgeschlossenes Studium in:

Politikwissenschaft, Islamwissenschaft und Anthropologie

BERUFENET:

Regionalwissenschaftler/in – Islam-Studien; Unternehmensberater/in

Ich pendle meist zwischen Berlin und Marokko.

Pendler zwischen zwei Kulturen

In der arabischen Welt kennt er sich aus: Als Mitgründer eines Consulting-Unternehmens berät und informiert Tachafine Chaara (34) Wirtschaftsunternehmen, Politiker und Kulturschaffende, die in orientalischen Ländern unterwegs sind.

Tachafine Chaara fühlt sich in zwei Welten zu Hause: Seine Eltern stammen aus Marokko, er selbst ist in Deutschland aufgewachsen. „Dass ich auch in beiden Welten beruflich unterwegs sein kann, empfinde ich als großes Privileg“, fügt der 34-Jährige hinzu. Vor drei Jahren gründete der promovierte Politik- und Islamwissenschaftler zusammen mit zwei Studienfreunden das Beratungsunternehmen Arabien Consulting mit Sitz in Berlin. Die drei lernten sich an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn kennen und sammelten bereits während des Studiums bei Stiftungen und Consulting-Unternehmen erste Erfahrungen in diesem Bereich. „Als Stipendiat bei der Friedrich-Ebert-Stiftung konnte ich auch erste wichtige Kontakte zu Politikern knüpfen“, erzählt Tachafine Chaara. Seine Mitgründer sind Islam- und Politikwissenschaftler wie er, ein Kollege hat auch Judaistik studiert. „Ich pendle meist zwischen Berlin und Marokko. Ein Kollege von mir arbeitet von Doha aus, der Hauptstadt Katars, der andere vor allem in Israel und Jordanien.“

Ständig unterwegs

Als Consultant ist Tachafine Chaara sehr viel unterwegs – einen typischen 9-to-5-Job kennt er nicht. „Ich bin vor allem vor Ort bei meinen Kunden – sei es in Deutschland, der Schweiz oder in Marokko und der Golf-Region. Dort berate ich sie ganz persönlich – immer projektbezogen für eine bestimmte Dauer.“ Demnächst ist er zum Beispiel mit einem Filmteam in Marokko unterwegs, das dort drehen möchte und Informationen über die mittelalterliche Kleidung des Landes benötigt. Tachafine Chaara erstellte dafür eine Studie für das Filmteam. Denn alles soll so authentisch wie möglich wirken. „Zu meiner Arbeit gehört neben der persönlichen Kundenbetreuung also auch viel Recherche und das Lesen von Fachliteratur und Studien.“ Auch Politiker und Wirtschaftsunternehmen, die von Katar bis Marokko tätig sind, gehören zu seinen Kunden. Für diese erstellt er Fallanalysen oder berät sie in bestimmten Bereichen. Sehr oft organisiert er für Mitarbeiter auch Inhouseseminare oder Sprachkurse – als interkulturelle Beratung. „Wir hatten zum Beispiel mal einen Kunden aus dem Solar-Bereich, dessen sieben Ingenieure für ihren Einsatz in Abu Dhabi landestypisches Wissen benötigten.“

Eigenengagement gefragt

In seinem Beruf als Consultant wird es Tachafine Chaara nie langweilig. Jeder Fall ist anders. Auch genießt er die Freiheit, die sein Beruf mit sich bringt. „Allerdings ist meine Arbeit schwer mit Familie zu vereinbaren. Denn ich bin immer unterwegs und arbeite oft auch am Wochenende.“ Wer wie er als Berater arbeiten möchte, sollte Freude an der Arbeit mit Menschen haben, kommunikativ und flexibel – auch im Denken – sein. „Auch ist es wichtig, Wissen aus Fachbüchern oder Studien schnell aufzunehmen und zu verarbeiten. Denn die Wissensvermittlung ist eine der Hauptaufgaben eines Consultants.“ <<

http://bfi.plus/59567