Personal­referent/in

Kurz & Knapp

Ausgeübter Beruf:

Personalreferentin

Tätigkeitsfeld:

Personalwesen

Abgeschlossenes Studium in:

Betriebswirtschaft

BERUFENET:

Personalreferent/in

Ich finde meine Arbeit hier als Generalistin sehr spannend.

Dienstleisterin für die Mitarbeiter

Als Personalreferentin ist Kathrin Betz (34) für die Mitarbeiter ihres Unternehmens zuständig – von der Rekrutierung bis zur Arbeitssicherheit. Schon in ihrem Betriebswirtschaftsstudium hatte sie sich auf das Personalwesen konzentriert.

Den Schwerpunkt Personal hatte Kathrin Betz schon während ihres Studiums der Betriebswirtschaft an den Fachhochschulen Hof und Nürnberg gewählt. Praktika in zwei Personalabteilungen bestärkten sie in ihrem Berufswunsch, und so stieg sie nach ihrem Diplomabschluss zunächst als Vertriebsassistentin bei einer IT-Firma ein, arbeitete dann bei einer Personalberatung und wechselte schließlich zu Design Offices in Nürnberg. Bei dem Unternehmen, das bundesweit Räume für Tagungen und Events sowie flexible Büros und Coworking Spaces anbietet, ist sie nun für alle Personalaufgaben verantwortlich.

Stellenanzeigen und Vorstellungsgespräche

Wenn sie neue Mitarbeiter sucht, formuliert Kathrin Betz Stellenanzeigen und schaltet sie in den passenden Medien. Sie wählt die Bewerber aus, führt Vorstellungsgespräche und begleitet sie während ihrer ersten Tage im Unternehmen. Bei bestehenden Mitarbeitern ist sie zum Beispiel für Elternzeiten und Gehaltserhöhungen zuständig; sie muss sich aber auch um Abmahnungen oder Kündigungen kümmern. Sie berät Führungskräfte und die Geschäftsleitung in Personalfragen und legt neue Arbeitsprozesse fest, nach denen das Unternehmen dann zum Beispiel Aushilfskräfte einstellt. „Außerdem kümmere ich mich um die Karriereseiten unseres Internetauftritts und um die Maßnahmen zum Arbeitsschutz“, erläutert die 34-Jährige. Und nicht zuletzt besucht sie regelmäßig die zehn bundesweiten Standorte der Firma, spricht mit den Beschäftigten dort und stellt in monatlichen Berichten statistische Daten zusammen – etwa über die Zahl der Mitarbeiter und Aushilfen oder über Krankheitstage. „Wir sind eine recht kleine Firma, daher kann ich so viele Themen allein bearbeiten“, erklärt Kathrin Betz. „Große Unternehmen verteilen diese Aufgaben auf mehrere Abteilungen, zum Beispiel auf das Recruiting, das Personalmarketing und die Personalentwicklung."

Wichtig: Vertrauen aufbauen

In einer solchen „spezialisierteren“ Abteilung hätte sie mit ihrem allgemeinen Abschluss in Betriebswirtschaft natürlich auch anfangen können. „Ich finde meine Arbeit hier als Generalistin aber sehr spannend, weil ich bei diesem noch jungen Unternehmen viel selbst mitgestalten und Strukturen einführen kann“, sagt sie.

Wichtige Voraussetzungen in ihrem Job sind eine gute Kommunikationsfähigkeit und sichere Menschenkenntnis. „Es kommt mir sehr zugute, dass ich gern auf Leute zugehe und in der Lage bin, Vertrauen aufzubauen.“ Kathrin Betz betrachtet sich als Dienstleisterin für Mitarbeiter und Führungskräfte und denkt vorausschauend für das Unternehmen. Dazu arbeitet sie sich immer wieder in neue Themen ein.

In der Personalabteilung arbeiten nicht nur Betriebswirte, sondern auch Wirtschaftsjuristen, außerdem Psychologen, Soziologen und ausgebildete Personalkaufleute. Eine Auslandstätigkeit wäre für sie als Personalreferentin problemlos machbar, auch wenn sie sich dafür beispielsweise in das Arbeitsrecht des jeweiligen Landes einarbeiten müsste. <<

http://bfi.plus/58981