Medien­berater/in – Audio­visuelle Medien

Kurz & Knapp

Ausgeübter Beruf:

Verkaufsmanagerin

Tätigkeitsfeld:

Marketing und Werbung

Abgeschlossenes Studium in:

Medienwirtschaft

BERUFENET:

Medienberater/in – Audiovisuelle Medien

Ich versuche, die Entscheidungsträger davon zu überzeugen, bei uns Werbung zu schalten.

Und nun die Werbung

Die Verkaufsmanagerin Verena Utsch (27) berät Kunden, die im Fernsehen werben wollen, bei der Mediaplanung. Dafür erstellt sie auch Marktanalysen und wertet Studien aus.

Von Spielfilm bis Seifenoper, von der Samstagabendshow bis zur Sportübertragung: Um ihren Zuschauern all dies bieten zu können, müssen private Fernsehsender Werbeeinnahmen generieren. Das ist die Aufgabe von Verena Utsch. Sie arbeitet als Verkaufsmanagerin bei IP Deutschland, dem Vermarkter der Mediengruppe RTL Deutschland. Dort ist sie dafür zuständig, mit möglichen Werbekunden in Kontakt zu treten und gute Konditionen auszuhandeln. Ihr Ziel: Die Kunden steigern durch die Werbespots den Absatz ihrer Produkte, die Sender erzielen Gewinne durch Werbeeinnahmen.

Ihr Bachelorstudium der Medienwirtschaft an der Hochschule Fresenius in Köln sei die ideale Vorbereitung auf ihre heutigen Aufgaben gewesen, ist die Medienberaterin überzeugt. „Das Studium war sehr praxisnah.“ Generell könne man in ihre Tätigkeit mit ganz unterschiedlichen Studienfächern einsteigen: „Viele Kollegen haben Kommunikationswissenschaft, Medienwissenschaft oder Betriebswirtschaftslehre studiert“, erzählt sie. Sehr wichtig ist ihrer Meinung nach auch die praktische Erfahrung. Verena Utsch absolvierte im Zuge ihrer Bachelorarbeit ein Praktikum bei einem Nachrichtensender und kam so mit ihrem heutigen Arbeitgeber in Kontakt. Nach ihrem Abschluss erhielt sie eine Festanstellung.

Neue Kunden gewinnen

Nach Ende ihrer Einarbeitungszeit geht Verena Utsch mittlerweile selbst auf Werbekunden zu und verhandelt mit diesen. Ihre Ansprechpartner sind häufig Vertreter von Mediaagenturen, die Werbemaßnahmen für ein Unternehmen planen. Um neue Kunden zu gewinnen, erstellt sie zunächst eine Marktanalyse. Darin finden sich aktuelle Daten wie Verkaufszahlen, Trends oder Produktionskosten. Im Zuge dessen kann es vorkommen, dass Verena Utsch auf ein Unternehmen aufmerksam wird, das bisher nur bei anderen Fernsehsendern oder in Zeitungen Werbung geschaltet hat. „Dann versuche ich, die Entscheidungsträger davon zu überzeugen, dass sie auch bei uns Werbung schalten sollten.“ Dass sie ihre potenziellen neuen Kunden dabei auf aussagekräftige Studien hinweisen kann, die die positive Wirkung von Fernsehwerbung bestätigen, ist eine große Hilfe. „Wir arbeiten eng mit unserer Forschungsabteilung zusammen, die uns mit Studien und Auswertungen unterstützt.“ Zeigt eine Firma Interesse, erhält Verena Utsch von ihr ein Briefing, dem sie entnehmen kann, wie hoch das Werbebudget ist und bei welchen Fernsehsendern die Firma werben möchte.

Persönliche Termine

Der enge Kontakt zu den Kunden ist Verena Utsch sehr wichtig. Sie kommuniziert mit ihnen nicht nur per Telefon, sondern nimmt auch persönliche Termine wahr. „Dabei weise ich zum Beispiel auf Sonderwerbeformen oder auf neue Fernsehsendungen hin, die ein passendes Umfeld für die Werbebotschaft bieten würden.“ In ihrem Beruf ist es wichtig, offen auf andere Menschen zugehen zu können. Nur wer redegewandt und überzeugend in seinem Auftreten ist, kann andere begeistern. Der Lohn kann ein beruflicher Aufstieg sein. „Man steigt als Verkäufer ein und kann beispielsweise in die Verkaufsleitung gelangen.“ Die 27-Jährige ist auf einem guten Weg dorthin: Sie absolviert gerade ein internes Führungskräfte-Programm. <<

http://bfi.plus/6986