Betriebs­wirt/in (Hoch­schule) – Hotel­management

Kurz & Knapp

Ausgeübter Beruf:

Manager Marketing and Distribution

Tätigkeitsfeld:

Hotellerie, Gastronomie

Abgeschlossenes Studium in:

BWL und Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement (Bachelor); International Tourism Management (Master)

BERUFENET:

Betriebswirt/in (Hochschule) – Hotelmanagement

Ich möchte Erlebnisse für Menschen auf Reisen schaffen.

Moderne Reisende

Als Manager für Marketing und Distribution einer Hotelgruppe hat Betriebswirt Tobias Köhler (30) die Hotel-Auslastung stets im Blick. Außerdem kümmert er sich um Werbemaßnahmen und um die Präsenz in Sozialen Medien und im Internet.

Tobias Köhler „möchte Erlebnisse für Menschen auf Reisen schaffen“, sagt er. Deshalb hat er sich für die Tourismusbranche entschieden – und für seinen Arbeitgeber, Ruby Hotels & Resorts GmbH mit Hauptsitz in München. Das Unternehmen betreibt derzeit ein Hotel in Wien und möchte weiterwachsen. Das Konzept sieht vor, auf Angebote wie Spa oder Concierge zu verzichten und dafür luxuriöse Zimmer in zentraler Lage günstig anzubieten.

Herr über die Homepage

Als Hauptzielgruppe bezeichnet der 30-Jährige die „modernen Reisenden“. Um die zu erreichen, pflegt er die Firmeninhalte auf Marketing-Kanälen wie Social-Media-Seiten oder Blogs und kümmert sich um die Gestaltung der Website. Wenn etwa die Zimmerkategorien auf der Homepage nicht ganz eindeutig formuliert sind, überarbeitet er die Texte. Falls Internetsuchmaschinen Schwierigkeiten haben, das Hotel zu finden, oder es nicht auf einem der vorderen Plätze anzeigen, kümmert sich Tobias Köhler um die Optimierung. Und Ansprechpartner für die Presse ist er ebenfalls. Außerdem beschäftigt ihn momentan die Frage, wie er potenzielle Gäste direkt auf die Seite des Hotels holen kann, ohne dass sie über ein Hotel-Portal buchen.

Auch Werbe- und PR-Maßnahmen entwickelt er. „Ich erarbeite zum Beispiel mit unserer Design-Agentur ein Konzept für sogenannte Beklebungen“, erzählt er. Die selbstklebenden Werbebanner kommen dann auf Wände und Leihfahrräder. Derzeit entwickelt er zudem ein Gewinnspiel für ein „Girlfriend-Weekend“ in Wien.

Die Nachbereitung von Gästeaufenthalten ist ebenso wichtig. Tobias Köhler liest, was die Gäste auf Bewertungs-Portalen im Internet und im hoteleigenen Fragebogen schreiben, und antwortet gegebenenfalls darauf. „Ich fahre aber auch mal direkt ins Hotel und frage die Gäste dort nach ihrer Meinung“, sagt er. „Dadurch erfahre ich noch mehr als durch die Bewertungen.“

Preise an die Auslastung anpassen

Neben solchen Marketing-Aktivitäten zählt der Vertrieb zu seinen Aufgaben. Das bedeutet auch, dass er die Preisgestaltung mitkoordiniert. Jeden Morgen nimmt er die Auslastung des Wiener Hotels unter die Lupe. Verlaufskurven geben ihm Auskunft darüber, wie viele Gäste am jeweiligen Tag, in der Woche und im gesamten Monat im Hotel übernachten. Die Preise kann er daran ausrichten, wie stark das Hotel ausgelastet ist oder ob zum Beispiel Messen oder Festivals stattfinden – an solchen Wochenenden steigt die Nachfrage. „Und falls kurzfristig Leute abgesagt haben, überlege ich, ob und wie wir noch einmal Werbung machen müssen."

Marketing ist aber nicht das Einzige, was der Betriebswirt beherrschen muss. „Ich brauche auch ein Auge für die Analyse“, sagt er – zum Beispiel, um Umsatzberichte auszuwerten. Das Bachelorstudium „Betriebswirtschaftslehre und Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement“ und das Masterstudium „International Tourism Management“ an der HS Heilbronn haben ihn gut auf die heutigen Aufgaben vorbereitet. Mit seinem Fachwissen und seiner Berufserfahrung könnte Tobias Köhler auch in ähnlicher Position im Ausland arbeiten. <<

http://bfi.plus/59197